Damen 1: Überzeugt in der ersten Pokalrunde

 

Nach einer kurzen Hallensuche gab es keine weiteren Probleme und der erste Satz wurde mit sehr ausgeglichenen Ballwechseln gestartet bis zu einem Spielstand von 7:7. Dann schafften es die Damen vom SV Esslingen sich etwas Luft zu verschaffen und mit 7:10 einen Abstand einzubauen. Davon ließ sich die Bernhäuser Mannschaft allerdings nicht aus der Ruhe bringen und holte schnell wieder auf 12:10 auf. Anschließend wurde mit dem Schwung die Esslinger Mannschaft deutlich überholt und ein Vorsprung von 16:11 ausgebaut. Die Gegner fanden wieder in das Spiel zurück und es ging sehr ausgeglichen weiter bis zu einem Spielstand von 23:17. Der Satzgewinn war bereits zum Greifen nah, als nochmal die Konzentration in der Annahme der Bernhäuser Damen etwas schwand und sich so die Gegnerinnen mit ihren guten Aufschlägen auf ein 23:22 herankämpften. Durch vollen Einsatz und gegenseitige Motivation konnte der Satz aber noch mit 25:22 gewonnen werden.

 

Trotz des positiven Erlebnisses aus dem ersten Satz wurde sehr schlecht in den zweiten Satz eingestiegen. Viele unsaubere Annahmen auf Seiten der Bernhäuser führte zu einem deutlichen Vorsprung der Heimmannschaft mit 2:9. Mit der Zeit kämpften sich die Mädels zurück ins Spiel bis bei einem Spielstand von 9:13 Scarleth zum Aufschlag kam, was den Gegnern große Schwierigkeiten bereitete. In Kombination mit einem starken Block und einer wachen Abwehr konnte der Spielstand deutlich gedreht werden und die Damen vom TSV konnten mit 18:13 in Führung gehen. Dieser Vorsprung wurde sicher gehalten und der Satz trotz eines deutlichen Rückstandes noch mit 25:18 gewonnen.

 

Der Einstieg in den dritten und potentiell letzten Satz verlief wieder nicht optimal. Zunächst gingen die Esslinger Damen mit 1:4 in Führung und bauten diesen Vorsprung auf 4:9 auf. Ab diesem Zeitpunkt spielten die Mannschaften wieder sehr ausgeglichen, dennoch blieb der Rückstand von fünf bis sechs Punkten ständig bestehen bis zu einem Spielstand von 12:18. Durch starke Aufschläge von Silke und Motivation von außen konnten sich die Bernhäuser wieder auf 17:18 heran kämpfen. Das Spiel verlief bis kurz vor Satzende sehr ausgeglichen und spannend. Bei einem Spielstand von 22:23 schien noch alles möglich. Leider konnten die Bernhäuser nicht glänzen und mussten den Satz mit 22:25 verloren geben.

 

Voller Siegeswillen ging es in den vierten Satz der durchgängig sehr ausgeglichen zwischen den beiden Mannschaften verlief (2:2, 12:13, 19:19). Auf der Zielgerade konnten die Bernhäuser Damen nochmal alle Kräfte und die Konzentration bündeln und mit sicheren Aufschlägen durch Sonja, einen tollen Block von Anna und einer insgesamt sehr guten Teamleistung überzeugen und somit den Satz und das Spiel mit 25:19 gewinnen.

 

 

Es spielten: Anna, Sonja, Jana, Silke, Nina, Marion, Evi, Consi, Neele und Scarleth