Doppelte Niederlage für Damen1

Am Wochenende standen gleich zwei Spiele hintereinander für unsere 1. Damenmannschaft auf dem Programm. Am Freitagabend ging es gegen den Pokalfinalisten aus dem letzten Jahr, MTV Ludwigsburg. Am Samstag wurde in Schmiden gespielt. Leider konnte keines der Spiele gewonnen werden.

Die Bernhäuser Damen starteten hochmotiviert in das Pokalspiel, wollten sie doch dem klaren Favoriten aus Ludwigsburg das Leben möglichst schwer machen. Jedoch wurde schnell klar, dass die Gäste in allen Bereichen deutlich überlegen waren. Der Tabellenführer aus der Oberliga setzte vor allem durch den Aufschlag die Heimmannschaft stark unter Druck. Auch das schnelle, variable Angriffsspiel machte den Bernhäuserinnen zu schaffen. So hieß es nach unter einer Stunde Spielzeit 0:3 für den MTV Ludwigsburg.

Am nächsten Tag ging es zum TSV Schmiden 2. Die Niederlage im Pokal noch im Hinterkopf, starteten die Damen hochkonzentriert und stark motiviert in den 1. Satz. Die Annahme und Abwehr unter Libera Marion stand sicher und brachte die Bälle sauber zur Zuspielerin, welche dann alle Angreiferinnen variabel einsetzen konnte. Über 7:4 und 23:18 wurde der 1. Satz deutlich gewonnen.

Der 2. Satz war umso spannender. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Die Schmidener Damen fanden immer besser ins Spiel, auch weil Bernhausen den Druck und die Konzentration aus dem 1. Satz nicht konstant hoch halten konnte. Bis zum 11:11 war alles offen, dann erarbeiteten sich die Bernhäuser Damen durch starke Angriffe über die Außen- und Diagonalposition einen kleinen Vorsprung zum 18:15. Durch platzierte Aufschläge der Gegner war dieser jedoch schnell aufgeholt und Annett wurde beim 18:19 zur Auszeit gezwungen. Allerdings halfen auch die taktischen Anweisungen nicht mehr zum Satzgewinn. Dieser ging mit 25:21 an Schmiden.

Im nächsten Satz starteten die Bernhäuserinnen in leicht veränderter Konstellation. Man wollte nochmals alles versuchen um 3 Punkte aus Schmiden mitzunehmen, ging es doch gegen den direkten Tabellennachbarn. Leider verschliefen die Damen den Start in den 3.Satz komplett. Über 4:10 und 7:15 bekamen sie keinen Zugriff auf das Spiel. Auch starke Angriffe durch Scarleth, jetzt auf der Diagonalposition, konnten den deutlichen Rückstand nicht wettmachen. Somit wurde der Satz mit 25:16 verloren.

Der Plan für den 4. Satz war, die Kräfte wieder zu mobilisieren und die Fehler zu reduzieren. Das sollte leider nicht funktionieren. Die Schmidener Damen fanden wieder den besseren Start in den Satz und setzten sich direkt ab. Den starken Aufschlägen und Angriffen der Gastgeber wussten die Bernhäuserinnen nichts entgegenzusetzen. Der Punkterückstand war am Ende zu groß. Als beim 22:15 Sonja an den Aufschlag kam, keimte nochmals kurz Hoffnung auf. Eine tolle Aufschlagserie, gleich zu Beginn mit einem Ass, setzte die Schmidener Annahmespieler stark unter Druck. Die Niederlage konnte aber auch dadurch nicht mehr verhindert werden. Der Satz ging mit 25:20 und das Spiel mit 3:1 an Schmiden.

Es spielten: Sonja, Sandra, Scarleth, Anna, Silke, Franzi, Maria, Marion, Consi, Janna, Nina und Neele